Nahtoderfahrungen

Juergen_Zaremba
5 Ansichten · 8 Monate vor

Dr. Eben Alexander hat den größten Teil seines Berufslebens als Neurochirurg gearbeitet und hat einige akademische Arbeiten und auch Forschungen auf diesem Gebiet durchgeführt. 2008 wurde bei ihm eine bakterielle Meningitis festgestellt. Er lag 7 Tage lang im Koma, erlebte währenddessen eine tiefgreifende Nahtoderfahrung und danach eine „Wunderheilung“, denn er hatte durch eine massive und umfassende Gehirnschädigung praktisch keine Überlebenschancen.Sein bis dahin materialistisches Weltbild gab Eben Alexander unter dem überwältigenden Eindruck seiner NTE auf. Heute ist er einer der engagiertesten Vertreter eines idealistischen Weltbildes, in dem nicht die Materie, sondern der Geist, das Bewusstsein im Zentrum steht.Eben Alexanders Buch „Blick in die Ewigkeit – Die faszinierende Nahtoderfahrung eines Neurochirurgen“ wurde ein internationaler Bestseller, zwei weitere Bücher folgten. Seit seinem Erlebnis befasst sich der Autor intensiv mit der Thanatologie sowie mit Studien zum menschlichen Bewusstsein.Hinweis: Auf der Thanatos-Webseite können Sie das Interview nachlesen: https://thanatos.tv/eben-alexa....nder-die-reise-eines Sieben Tage im Koma14:00 Individualität und das Gefühl der Einheit24:17 Vom „Erwachen“ aus dem materialistischen Weltbild27:13 Stimmt die Theorie, dass das Gehirn Bewusstsein produziert?29:41 Der Weg zu einer anderen Perspektive36:11 Die „Filtertheorie“ – das Gehirn vermittelt Bewusstsein38:44 Empathische Todeserfahrungen42:03 Die Einwände der Skeptiker48:20 Wissenschaft und Spiritualität58:23 Binaurale Beats zur Meditation1:05:09 Wunderbare Heilungen durch NahtoderfahrungenCredits:Interview, Kamera, Regie: Jens RohrbeckÜbersetzung: Alexandra GrasmikRedaktion, Voice-over, Schnitt: Werner Huemer℗ Mediaservice Werner Huemer© 2021 Thanatos TVBITTE UNTERSTÜTZEN SIE UNSERE ARBEIT UND DIESEN KANAL MIT IHRER SPENDE!Kontowortlaut: Thanatos – VereinIBAN: AT13 1400 0862 1017 7770BIC: BAWAATWWPayPal: https://www.paypal.com/donate?....hosted_button_id=L3S

Juergen_Zaremba
9 Ansichten · 8 Monate vor

Bo Katzman ist einer der bekanntesten Sänger und Musiker in der Schweiz – und seit einigen Jahren auch Autor. In seinen beiden Büchern „Zwei Minuten Ewigkeit“ (2012) und „Du bist unsterblich“ (2015) beschreibt er unter anderem eine eigene Nahtoderfahrung – und Erkenntnisse aus einer vieljährigen Suche nach Antworten auf die großen Sinnfragen des Lebens.

In diesem Interview geht es um den Tod, das Schicksal, die Frage, ob es eine Führung im Leben gibt und um Religion, Liebe und Sünde.

Bo Katzman: http://www.bokatzman.ch
Bo Katzman auf YouTube: https://www.youtube.com/channe....l/UCmS5ohy9DaA9E-o9Y

Inhaltsübersicht:
00:09 Was ist bei Ihrem Nahtoderlebnis passiert?
07:22 Hat dieses tief greifende Erlebnis Ihre künstlerische Karriere beeinflusst?
09:31 Haben Sie sofort, 1972, Menschen gefunden, mit denen Sie darüber sprechen konnten?
10:28 Welche tieferen Einblicke in die Jenseitswelt haben Sie noch erlebt?
12:16 Wie ist es Ihnen mit der Verarbeitung dieser Erlebnisse ergangen?
13:58 Welche Antworten haben Sie auf die großen Lebensfragen Ihres Buchs gefunden?
20:20 Wie ist als spirituell orientierter Mensch Ihr Bezug zu den traditionellen Religionen?
23:51 Denken Sie, dass hinter Zufällen eine Art Führung steht? Was haben Sie damals bei der Geschichte mit der Uhr erlebt?
27:20 Haben Sie sich mit der Einflussnahme der geistigen Welt auf die physische Welt beschäftigt?
29:39 Was halten Sie von Esoterik?
31:04 Was empfehlen Sie Menschen, um wacher zu werden?
32:25 Was ist Sünde für Sie?
34:02 Sehen Sie den Begriff der Verantwortung als essenziell?

Credits:
Kamera, Regie: Mehmet Yesilgöz
Redaktion, Gestaltung: Werner Huemer

℗ Mediaservice Werner Huemer
© 2016 Thanatos TV


BITTE UNTERSTÜTZEN SIE DIESEN KANAL MIT IHRER SPENDE!
Konto: Thanatos – Verein
IBAN: AT13 1400 0862 1017 7770
BIC: BAWAATWW

Paypal: https://www.paypal.me/ThanatosTV

Juergen_Zaremba
5 Ansichten · 8 Monate vor

Nahtod Jenseits Reinkarnation 2011

Jörgen Bruhn, Bernard Jakoby und Pascal Voggenhuber im Gespräch mit Eva Herman
Gibt es ein Leben nach dem Tod? Wohin geht der Mensch, wenn er stirbt? Wie sieht die Welt drüben aus? Gibt es ein Wiedersehen mit Verwandten und Freunden? Zwei Drittel aller Deutschen glauben an ein Jenseits und an die Reinkarnation. Die meisten Kulturen im asiatischen und arabischen Raum gehen von der Wiedergeburt aus. Nur in der westlichen Welt sind das Sterben, der Tod und das Jenseits noch weitgehende Tabuthemen. Welche Rolle spielen dabei die Kirchen?
Eva Herman befragt den bekannten Nahtodexperten Bernard Jakoby nach den unterschiedlichen Stufen des Sterbeprozesses. Jakoby berichtet, wie der Mensch sich schon zu Lebzeiten am besten auf seinen Tod vorbereiten kann, angstlos, voller Trost und Zuversicht. Denn: der irdische Tod bedeutet ein Weiterleben in der jenseitigen Welt.
Auch der Hamburger Geisteswissenschaftler Jörgen Bruhn bestätigt, dass der irdische Tod nur ein Wechsel zwischen dem Dies- und Jenseits ist. Im Jenseits trifft man seine Liebsten wieder und kann sich weiterentwickeln. Der Theologe und ehemalige Lehrer Jörgen Bruhn führt erstaunliche Beispiele an.
Die Wiedergeburt bedeutet Hoffnung für alle Menschen. Sie bedeutet jedoch auch, dass der Mensch sich für sein Handeln und Wirken auf der Erde zur Verantwortung ziehen lassen muss. Bernard Jakoby und Jörgen Bruhn geben Hilfestellungen für einen rechtzeitigen, verantwortungsvollen Wechsel des Handelns im irdischen Sein. Sie geben auch tiefe Empfehlungen an Trauernde, die ihre sterbenden Verwandten begleiten. Und sie spenden Trost all jenen Menschen, die sich mit dem Tod eines geliebten Menschen nicht abfinden können. Denn, so die eindeutige Aussage aller Experten im Gespräch mit Eva Herman: Unsere gestorbenen Verwandten sind nicht fort. Sie sehen und hören uns und sie nehmen weiter an unserem Leben teil.
Pascal Voggenhuber ist das bekannteste und jüngste Medium im deutschsprachigen Raum. Er lebt in der Schweiz und hat schon vielen verzweifelten Menschen geholfen, Kontakt zu Verstorbenen aufzunehmen: trauernden Eltern, die ihre Kinder auf tragische Weise verloren, Angehörigen und Freunden von Selbstmördern, deren drängende Fragen niemand vorher beantworten konnte. Er arbeitet auch mit der Schweizer Polizei zusammen. Durch seine Hilfe wurden bereits einige Mord- und Unglücksfälle aufgeklärt. Pascal Voggenhuber nimmt auch zum Tod Uwe Barschels Stellung. Das Medium schließt nicht aus, dass der ehemalige CDU-Politiker Barschel im Jenseits keine Ruhe gab, bis sein Fall wieder neu aufgerollt und untersucht wurde. Voggenhuber ist davon überzeugt, dass Verstorbene nicht selten aus triftigen Gründen versuchen, Einfluss zu nehmen auf die irdische Welt.